Wiener Foodblog

Mein neuestes Blogprojekt heisst VanportraitKitchen.

Eine Verbindung zwischen zwei Handwerken: Siebdruck und Kochen. Ein privates Wiener Foodblogprojekt mit Fokus auf charmante Küche mit regionalen und am Liebsten biologischen Produkten. Kochen und Handwerk gehen Hand in Hand. Was war also naheliegender, als die Dinge, die ich am Liebsten tue, miteinander zu verbinden?

VD_2014.02-FB-header

Neben meinen Lieblingsrezepten findet man personalisierten Stoffservietten, individuelle Gastgeschenke wie Lesezeichen, Karten und Geschenkpapier, … jedes Stück liebevoll in kleinen Editionen handgedruckt.

Rezept Englischer Fruechtekuchen 2013

Alle Jahre wieder adaptiere ich mein englisches Früchtekuchen-Rezept. Neue Trockenfrüchte Kombinationen in Verbindung mit frischem Obst machen den Weihnachtskuchen zu unserem jährlichen Advent Highlight.

Das Rezept eignet sich auch perfekt als Geburtstagstorte, welches eigentlich die ursprüngliche Vorlage war. Ich fand Anfang 2011 durch puren Zufall ein Rezept von Mich Turner. Englands gefeierte Tortenbäckerin von der Little Venice Cake Company. Sie adaptierte für Dr.Oetker eine ihrer berühmten Früchtetorten für den Geburtstag der englischen Königin.
Nachdem ich das einmal nachgebacken hatte war klar, dass ich endlich meine Alternative zu Kletzenbrot gefunden hatte. Das mag ich nämlich überhaupt nicht auch wenn es ein Weihnachtsklassiker der österreichischen Küche ist.
Ganz schnell wurde beim nächsten Anlass das Rezept für eine Geburtstagstorte umgeschrieben. Voller Erfolg und mehrmals erprobt.

Einige hatten das Rezept von 2011 schon auf meinen handgedruckten Rezepthangerln oder auf meinem englischsprachigen Blog Windows of Vienna kennengelernt.
Für diesen Advent hatte ich ein paar tolle neue Trockenfrüchte gefunden, wie zum Beispiel Aloe Vera Plättchen. Die kandierten Erdbeeren müssen einfach immer sein, nicht nur der leuchtend roten Farbe wegen. Und weil sowieso zu viel Mehl in der Winterküche verwendet wird, entschied ich mich diesmal für eine gesündere Variante: 50g Weizen-Vollkornmehl und 150g Dinkelmehl.

Gefühlte Stunden später waren die Trockenfrüchte geschnitten oder gehackt, die Butter-Zuckermischung geschmolzen (ich habe heuer ganz frech einfach 100g weniger Zucker genommen, schmeckt immer noch richtig süß) und wieder abgekühlt und auch der Apfel würfelig geschnitten. (Das habe ich mir immer bis ganz zum Schluß auf um zu verhindern, dass der Apfel schon braun in den Kuchenteig kommt.)

Ein tolles Früchtetorten-Video (englisch) mit Mich Turner findet ihr HIER auf Vimeo. Da kann man erahnen wie viele Möglichkeiten dieses Rezept bietet, und das man sich ruhig in der Küche auch beim Backen trauen kann, sich nicht an die „Vorschriften“ zu halten. Sie erklärt praktisch jeden Schritt und macht einem richtig Mut auch viel Alkohol für British Fruitcakes zu verwenden. Also wenn Ihr den Kuchen mit Schuss bevorzugt! Keine Angst!

Die fertig dekorierten Kuchenstücke wurden noch schnell verpackt und in den Kühlschrank gestellt. Morgen werden sie dann verschenkt!

Das Rezepthangerl findet Ihr hier: Shop

Ich wünsche Euch viel Spass beim Experimentieren und einen stillen Advent!
Mehr Rezepte von Österreichs Foodbloggern findet Ihr hier:

Vanille Most Sternderl

Letzte Woche wurde die Siegerin des Gewinnspiels am Bakingatelier für das schönste handgeschriebene Keks-Rezept gekürt. Der 1. Platz ging an Sonja von Ginger in the Basement mit ihren Vanille Most Sternderln. Ich habe für sie und auch für Euch die Drucksession mit Fotos dokumentiert.

Rezepthangerl Vanillemoststernderl

Da ich so begeistert von ihrer Illustration war, dachte ich da müssen mehr von diesen schönen Weihnachtskugeln drauf und hab selbige kurzerhand gescannt und in verschiedenen Grössen vervielfältigt.
Dann ging es auch schon mit den Druckfolien in die Werkstatt.

Rezepthangerl Vanillemoststernderl

Der spannenste Augenblick ist jedes Mal der Punkt wenn die Fotoschicht nach der Belichtung in der Waschkammer ausgewaschen wird. Denn, wenn die Vorlage nicht gut war, die Fotoemulsion nicht richtig aufgetragen, oder bei der Belichtung nicht genauestens auf den Sekundenzeiger geachtet wurde, ja dann fängt man wieder von vorne an.

Rezepthangerl Vanillemoststernderl

Aber Alles Gut! Während das Sieb aushärtet, hat man genügend Zeit seine Textilien vorzubereiten. Knitterfrei sollten sie schon sein und aufgezogen auf Karton oder eine dünne Holzplatte. Sonja hat sich Tannengrün für ihre Hangerl ausgesucht, was dem Druck noch einen zusätzlichen weihnachtlichen Touch verpasst.

Rezepthangerl Vanillemoststernderl

Nach dem die Drucke getrocknet waren ging es zur Bügelpresse. Jeder Textildruck sollte bei etwa 150 Grad fixiert werden, damit man die Textilien dann ohne bedenken in der Waschmaschine bei 40 Grad waschen kann und lange Freude an ihnen hat. Während so ein Hangerl in der Presse grillt, hat man genügend Zeit die fertigen zu falten, und ich hab sie noch mit kleinen Banderolen zu versehen.

Jetzt kann sich das Paket für Sonja schon sehen lassen.
Viel Freude!

p.s. Und ich mach mich jetzt wieder an die Weihnachtskarten.

Rezepthangerl Vanillemoststernderl