Wiener Foodblog

Mein neuestes Blogprojekt heisst VanportraitKitchen.

Eine Verbindung zwischen zwei Handwerken: Siebdruck und Kochen. Ein privates Wiener Foodblogprojekt mit Fokus auf charmante Küche mit regionalen und am Liebsten biologischen Produkten. Kochen und Handwerk gehen Hand in Hand. Was war also naheliegender, als die Dinge, die ich am Liebsten tue, miteinander zu verbinden?

VD_2014.02-FB-header

Neben meinen Lieblingsrezepten findet man personalisierten Stoffservietten, individuelle Gastgeschenke wie Lesezeichen, Karten und Geschenkpapier, … jedes Stück liebevoll in kleinen Editionen handgedruckt.

Ohne WiFi geht nix

always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Bei mir ist das so. Bei einigen anderen auch.

Wenn ich eine Reise buche, gibt es drei Haupt-Kriterien:

  • sauberes bequemes Bett
  • gutes Bad
  • gratis WiFi/Wlan

always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Unter gratis verstehen ja dann noch viele Hotels, dass das dann nicht unbedingt funktionieren muß. Oft kommt man an und sucht dann ständig die Nähe der Rezeption. Nicht etwa, weil man sich alleine fühlt, oder es im Eingangsbereich so toll wäre, sondern weil es nur dort mit dem Netz richtig klappt. Aber es gibt bereits einige Vorzeige-Beispiele, die ich kennenlernen durfte.

always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Absolutes Highlight war mein letzter Besuch auf Santorini im LA MER Deluxe Hotel and Spa. Von der Rezeption bis zum Pool, auf der Dachterrasse – einfach überall. Und im Zimmer hatte man seinen ganz persönlichen Internetzugang.

always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Da war klar:

Always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Und dieser Spruch musste natürlich auch gedruckt werden.

always feels like HOME when your WiFi connects automatically

Geschirrtuch, Rucksack und demnächst auch als Mini-Poster.

SHOP

Feels like home when your Wifi connects automatically - Collegebag

Making of handprinted tea towels

Um das Projekt #vanportraitkitchen ein bisschen anschaulich zu gestalten, habe ich meinen letzten Siebdruck mit Fotos festgehalten.

Rezept Hangel

Der Entwurf
Meine Handschrift ist recht gross und deshalb habe ich nicht 1 A4 Blatt verwendet, sondern 4.
(Ich hätte natürlich auch gleich ein grösseres Blatt Papier nehmen können, aber das würde dann nicht in meinen Scanner passen und ich könnte keine passende Siebdruckvorlage auf Folie erstellen.)
Nachdem die Vorlage dann meinen Vorstellungen entsprach, musste sie auf das Sieb um gedruckt werden zu können. Magic 😉
Das Sieb wird mit Fotoschicht versehen und das Motiv in einer Dunkelkammer darauf belichtet. Alle Stellen, die auf der Vorlage schwarz (100% schwarz) sind, werden dann nach der Belichtung ausgewaschen und machen es möglich, das Motiv zu drucken.
Der Siebdruckrahmen wird nun auf einem Drucktisch eingespannt und die Farbe mit einer Rakel auf dem Sieb geflutet. 
Sobald die Drucke fertig und trocken sind werden sie noch bei 150 Grad in einer Bügelpresse fixiert und sind danach fertig für den Gebrauch. Man sollte aber auf jeden Fall handgedruckte Textilien nur bei 40 Grad Feinwäsche reinigen und ihnen den Wäschetrockner ersparen. Dann hat man auch richtig lange Freude an den Unikaten.