Making of handprinted tea towels

Um das Projekt #vanportraitkitchen ein bisschen anschaulich zu gestalten, habe ich meinen letzten Siebdruck mit Fotos festgehalten.

Rezept Hangel

Der Entwurf
Meine Handschrift ist recht gross und deshalb habe ich nicht 1 A4 Blatt verwendet, sondern 4.
(Ich hätte natürlich auch gleich ein grösseres Blatt Papier nehmen können, aber das würde dann nicht in meinen Scanner passen und ich könnte keine passende Siebdruckvorlage auf Folie erstellen.)
Nachdem die Vorlage dann meinen Vorstellungen entsprach, musste sie auf das Sieb um gedruckt werden zu können. Magic 😉
Das Sieb wird mit Fotoschicht versehen und das Motiv in einer Dunkelkammer darauf belichtet. Alle Stellen, die auf der Vorlage schwarz (100% schwarz) sind, werden dann nach der Belichtung ausgewaschen und machen es möglich, das Motiv zu drucken.
Der Siebdruckrahmen wird nun auf einem Drucktisch eingespannt und die Farbe mit einer Rakel auf dem Sieb geflutet. 
Sobald die Drucke fertig und trocken sind werden sie noch bei 150 Grad in einer Bügelpresse fixiert und sind danach fertig für den Gebrauch. Man sollte aber auf jeden Fall handgedruckte Textilien nur bei 40 Grad Feinwäsche reinigen und ihnen den Wäschetrockner ersparen. Dann hat man auch richtig lange Freude an den Unikaten.
Advertisements